©Pat Ashforth & Steve Plummer 2017

©Pat Ashforth & Steve Plummer 2017

Woolly Thoughts Home
Pattern Order Form

ADOLPH VON MENZEL by URSEL ARNDT

Die abgebildete Person ist der Berliner Maler Adolph von Menzel, ich habe im Januar eine Ausstellung und erzähle dort über den Künstler, der vor 180 Jahren in meinem Stadtteil gewohnt hat, Ich habe seine Lebensgeschichte mit der des Stadtteils "zusammengestrickt".


Die Leute werden während der Lesung nur das Streifenbild sehen, am Schluss werden sie ihn sehen, wenn ich die Tür mit dem Bild öffne und gehe. Ich wählte Illusion-knitting weil es die physikalische Umsetzung der pjilosphischen Erkenntnis ist: man sieht nur, was man kennt. Ich hoffe mit der Lesung erreichen zu können, dass man seine Stadt "neu" sieht.

 

Wie hat mir Ihr Tutorial geholfen? Und wie macht man es in Photoshop: Da mein Englisch schlecht ist, habe ich insbesondere die Bilder vom Tiger studiert, bis ich das System verstanden habe. Dann habe ich meine Vorlage in ein reines schwarz/weiß Bild umgewandelt. Ein Raster festgelegt und eine Ebene1 mit schwarz/grauen Streifen (schwarzer Streifen bedeutet: 2 Reihen rechts in schwarz, grau bedeutet 1 Reihe rechts, 1 R linksin weiß)

und eine weitere Ebene2 mit grau/weißen Streifen. Nun habe ich alle schwarzen Flächen auf dem Foto markiert und in der Ebene1 ausgeschnitten,

neu eingefügt und über die Ebene 2 gelegt. Fertig!!!!

 

Nachdem ich dies verstanden habe, habe ich auch Grautöne eingefügt.

 

Beim Stricken hat mir geholfen, das ich an 10 verschieden farbigen Holzperlen, einen passenden Wollfaden knüpfte und diese Holzperle habe ich während des Strickens über die Maschen gelegt, den Faden vertikal mit eingestrickt. Die Reihenfolge der Farben blieb alle 100 Maschen gleich, so dass ich KAUM zählen musste und ich sofort sah, wo ich arbeitete. Das hat mir sehr geholfen.

 

Ich werde die Strickschrift bei meiner Ausstellung verkaufen, selbstverständlich habe ich dabei auf Sie und Ihre fantastische home-page verwiesen.


My home page is www.ursel-arndt.de.



Translated from German:


The portrayed person is Adolph von Menzel, a painter from Berlin. In January, I’m having an exhibition and I’ll be telling the story of the artist, who lived in my borough 180 years ago. I have “knitted together” his life story with that of the borough.


During the reading, the audience will only see the striped picture [seen from straight ahead]. At the end, they will see it [at an angle] when I open the door with the picture and leave. I chose Illusion Knitting because it is the physical realisation of the philosophical insight: you can only see that which you know.


Through the reading, I hope to achieve that people see their city “new” [in a new way].


How did your tutorial help me? And how to achieve it in Photoshop? Since my English isn’t very good, I particularly studied the image of the tiger, until I understood the system used. Then I converted my original into a purely black and white image. I defined a grid and layers; Layer 1 with black/grey stripes (black stripe means: 2 knitted rows in black, grey means 1 knitted row, 1 purled row in white (sic!) ) and another Layer 2 with grey/white stripes. Finally I marked all the black areas in the image and cut them out of Layer 1, reinserted and laid them over Layer 2. Done!!!!


After I understood all this, I also added grey tones.


During knitting, it helped that I tied 10 differently coloured wooden beads to strands of wool. I looped these around the stitches while I was knitting so that the strands were knitted along vertically. The colour sequence remained the same over all 100 stitches, so that I RARELY had to count. I could easily see where I was at as I worked. This helped me a lot.


I will sell the knitting pattern during the exhibition; obviously, I have credited you and your amazing web site.